Tomatensalat nach Ottolenghi

IMG_5816

 

Gestern gab’s Besuch und mir war so richtig nach Aromen, nach Frische, nach Farbe. Es gab zwei von Ottolenghi inspirierte Salate, der Tomatensalat ist einer davon und man bemerke doch bitte, dass es schon erstaunlich ist, wie gut das Selbstgemachte dem Gericht vom Profi auf dem Foto entspricht.

Ich habe genommen:

ein gutes Pfund verschiedenfarbige Tomaten (kann aus sein, dass es etwas mehr war)

die Kerne von zwei kleinen Granatäpfeln (man bekommt die Kerne ganz gut ausgelöst, indem man vorher die Granatäpfel hin und her rollt, sie dann in zwei Hälften schneidet und die Kerne löst, wobei es sich donnoch nicht empfiehlt, dabei eine weisse Bluse zutragen)

1 kleine rote Zwiebel in ganz dünne Scheiben geschnitten

eine gute Handvoll Feldsalat

ca. 10 Gramm Minzeblätter

einige Salbeiblätter (alles, was schon am Strauch draussen zu finden war)

ca. 10 Petersilienblätter

1 guten Esslöffel Granatapfelsirup

kleingeschnittene Filets von einer Zitrone

3 Esslöffel Olivenöl

1/2 Teelöffel gemahlener Piment

Pfeffer

Salz

 

Und dann muss man eigentlich nur noch die Tomaten in handliche Stücke schneiden, alles durcheinander mischen und gut ist es.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s